Vitamin - D - Quiz

Welcher Vitamin-D-Spiegel ist natürlich?

In der Natur - quasi wie in der Steinzeit - findet man Vitamin-D-Spiegel von 80/90/100 ng/ml

bei Kindern in Entwicklungsländern, die ohne nennenswerte Kleidung in tropischer Sonne herumlaufen.

Gibt man ihnen dann Hemd, Hose und ein Schulgebäude, sinkt der Vitamin-D-Spiegel ab auf  30/40 ng/ml

und die mehr als eintausend bekannten Vitamin-D-Mangel-Krankheiten stellen sich ein.

 

Wie erkenne ich Vitamin-D-Mangel?

  • Nachts: Kältegefühl, Beinschmerzen, unruhiger Schlaf mit plötzlichem Erwachen.

 

  • Tagsüber: schlapp, müde, kraftlos, schwunglos

  • Mittags und bei Anstrengung: Schwindel und/oder Kopfschmerz beim Hinstellen

  • Längeres Stehen macht Schmerzen in: Nacken, unterer Rücken, Leisten, Füße

  • Mittagssonne macht: Kreislaufprobleme, Kopfschmerz, juckende Haut, rote Flecken

  • Krämpfe und/oder Zuckungen in: Bein, Arm, Hand, Augenlid

  • Oft: kalte Hände, Füße, Beine und weiße Fingerspitzen

  • Fingernägel haben weiße Flecken

Vitamin-D-Bedarf für Kinder

Berechne für die optimale Entwicklung deines Kindes den Vitamin-D-Bedarf passend zum Gewicht! Nutze diesen kostenfreien Test hier.

Vitamin-D Sofort-Therapie

Einmalig 5 mg Vitamin D sorgt für den schnellen Anstieg des Vitamin-D-Spiegels innerhalb weniger Tage.

 

Diese Therapie gibt es für Kinder als Rachitis-Prophylaxe mit 5 mg Vigantol ®

Für Erwachsene gibt es DEKRISTOL 20.000 ® mit dem Inhalt: 10 Kapseln zu je x 20.000 IE  = 200.000 IU = 5 mg Vitamin D.

 

In Frankreich gibt es seit langem in jeder Apotheke Trinkampullen mit 200.000 IU (= 5 mg) Vitamin D zu kaufen.

Mit dieser Einmal-Dosierung steigt der Vitamin-D-Spiegel bei mittlerem Gewicht um 20 - 30 ng/ml.

Zur Erhaltung des Vitamin-D-Spiegels ist eine tägliche oder wöchentliche Einnahme mit einer geringeren Dosierung ideal. Erwachsene dürfen als zweitbeste Alternative jeden Monat einmal diese Vitamin-D-Kur mit 200.000 IU wiederholen.

Eine versehentliche doppelte Einnahme ist nicht giftig. Ohne zusätzliche Vitamin-D-Einahme sinkt der Vitamin-D-Spiegel innerhalb von 4-6 Wochen wieder so weit ab, dass ein erneuter Mangel entsteht.

Umrechnen der Vitamin-D-Laborergebnisse

"nmol/l" in "ng/ml" direkt hier umrechnen

Manche medizinischen Labors verwenden bei der Angabe des Vitamin-D-Blutspiegels die Bezeichnung "nmol/l".
Die meisten Empfehlungstabellen für den anzustrebenden Vitamin-D-Blutspiegel verwenden jedoch die Bezeichnung "mg/ml".
Hier unten kannst du deinen "nmol/l" Laborwert eintippen und mit der Taste "umrechnen" sofort dein Ergebnis sehen in "mg/ml".

Vitamin-D-Mangel

Vitamin D Mangel als Risikofaktor

Extreme Sterblichkeit in Verbindung mit einem Vitamin-D-Spiegel unter 12 ng/ml – dieser Extremmangel kommt häufig vor bei Büro- und Fabrikarbeitern gegen Ende des Winters.

Vitamin-D-News

Neuigkeiten aus der weltweiten Forschung zu Vitamin D

Fataler Irrtum!
Der Arzt als Monopol

Leider verfügen nur wenige Ärzte und Apotheker über das neue Vitamin-D-Wissen.

 

Sie raten viel zu oft von einer Dosierung ab, die wirksam wäre.

 

Dieser Fehler kann schwere gesundheitliche Schäden verursachen.

Warum erkranken in Indien so viele Menschen am Coronavirus?
  • In Indien schützen sich die Menschen vor der Sonne, denn helle Haut gilt als Zeichen für eine höhere Kaste.

  • Viele Menschen wohnen in Städten, wo der Smog die Sonnenstrahlung filtert.

  • Der Vitamin-D-Mangel betrifft große Teile der Bevölkerung: 50 - 93 % der Menschen haben einen Vitamin-D-Spiegel unter 30 ng/ml!

Ärzte verlangen weltweit

neue Richtlinien einzuführen, damit Vitamin D als Tabletten oder in Tropfenform zum medizinischen Standard werden, um die schweren Verläufe bei Covid zu verhindern.

Inzwischen wurde das Vitamin-D-Mangel-Problem

in der Türkei erkannt:

Es wird im Radio und bei NTV über die neuen Empfehlungen zur Vitamin-D-Einnahme berichtet.

 

Auch die Einnahme-Empfehlung auf den Vitamin-D-Produkten wurde entsprechend der neuen Erkenntnisse geändert.

30.000 Krebstote pro Jahr wären vermeidbar durch Vitamin D.

Eine Vitamin-D-Supplementierung könnte pro Jahr eine Nettoeinsparung von 254 Mio. EUR bewirken.

 

Unsere Ergebnisse zeigen, dass durch die Supplementierung von Vitamin D bei älteren Erwachsenen ein kostensparender Ansatz ist, um die Krebssterblichkeit erheblich zu senken.

Vitamin D hilft

ebenfalls bei Menschen, die bereits an Krebs erkrankt sind.

Es senkt die Sterberate.

Ein Vitamin-D-Spiegel von mindestens 20 ng/ml ist zwingend nötig

zur Verringerung des Sterberisikos,​

denn ein Vitamin-D-Spiegel unter 20 ng/ml birgt ein extremes Risiko, an Covid-19 zu sterben.

Risikofaktor Vitamin-D-Mangel
Ein Vitamin-D-Spiegel von mindestens 30 ng/ml ist zwingend nötig

als Vorsorge,

denn ein Vitamin-D-Spiegel unter 27 ng/ml ist ein gefährliches Risiko während der Pandemie.

Bekannt seit 11.2020

Das Anstiegsdatum der Coronafälle in den verschiedenen Ländern entspricht dem Zeitpunkt,

zu dem die tägliche UV-Dosis der Sonne unter ≈ 34% der Dosis von 0 ° Breite fällt. Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Risiko einer akuten Infektion der Atemwege und der saisonalen 25(OH)D-Konzentration im Blut.

Bekannt seit 11.2020

Ältere und gebrechliche Menschen benötigen

eine regelmäßige Bolus-Vitamin-D-Supplementierung, um weniger schwere COVID-19-Verläufe und ein besseres Überleben zu gewährleisten. Keine andere Behandlung zeigte eine schützende Wirkung.

Bekannt seit 10.2020

Die verfügbaren Beweise deuten sehr auf eine schützende und vorbeugende Wirkung von Vitamin D gegen Infektionen und COVID-19-Pandemien hin.

Jetzt ist es die Pflicht der Regierungen, die Empfehlungen zur Nahrungsergänzung – insbesondere zu immunmodulierenden Nährstoffen wie Vitamin D und C – zu verstärken, insbesondere in Quarantäne- und Sperrzeiten.

Bekannt seit 10.2020

Ärzte fordern die allgemeine Vermeidung von Vitamin D-Mangel

als sichere und kostengünstige Behandlung für die Abschwächung der SARS-CoV-2-Pandemie.

Bekannt seit 10.2020

Beschäftigte im Gesundheitswesen mit Vitamin D-Mangel,

die BAME und Männer sind, hatten eine Serokonversion von 94% für COVID-19 im Vergleich zu Männern mit BAME ohne Mangel, was darauf hindeutet, dass sie ein höheres Risiko für COVID-19 haben, wenn Vitamin D-Mangel vorliegt.

Bekannt seit 09.2020

Ein Vitamin-D-Mangel erhöht die Wahrscheinlichkeit

einer schweren Erkrankung nach einer Infektion mit SARS Cov-2 deutlich. Die Autoren empfehlen die Verabreichung von Vitamin D-Präparaten an alle Personen, bei denen ein Risiko für COVID-19 besteht.

Bekannt seit 08.2020

Es wird empfohlen, dass die Verbesserung des Vitamin-D-Status

in der Allgemeinbevölkerung und insbesondere bei Krankenhauspatienten einen potenziellen Vorteil bei der Verringerung der Schwere von Morbiditäten und Mortalität im Zusammenhang mit dem Erwerb von COVID-19 hat.

Bekannt seit 06.2020

Wir zeigen zum ersten Mal, dass die aktive Form von Vitamin D,

Calcitriol, eine signifikante starke Aktivität gegen SARS-CoV-2 zeigt. Dieser Befund ebnet den Weg für die Berücksichtigung von auf den Wirt gerichteten Therapien zur Ringprophylaxe von Kontakten von SARS-CoV-2-Patienten.

Bekannt seit 04.2020

Unsere Ergebnisse legen nahe, dass ein Vitamin-D-Mangel

teilweise die geografischen Unterschiede in der gemeldeten Todesrate von COVID-19 erklären kann, was impliziert, dass eine Ergänzung mit Vitamin D die Mortalität aufgrund dieser Pandemie verringern kann.

Vitamin-D-Studien

vor dem Jahr 2020

oder direkt das Vitamin-D-Ratgeberbuch kaufen:

Es gibt bei Kathrin Dreusicke Books auch  Bücher auf Deutsch, Englisch und Italienisch für die Behandlung von Krankheiten wie Rückenschmerzen, Allergien, Depressionen, Wechseljahre und altersbedingte Makuladegeneration. Die "Selbst Behandeln Buchreihe" finden Sie hier: